© 2021 JanKo Metallbau GmbH

Neuer Firmenname

01.01.2018 Nach einer Übergangszeit von 3 Jahren haben wir unseren Firmennamen von Metallbau JanKo Adamczyk GmbH final in JanKo Metallbau GmbH geändert. Der letzte Schritt zum Inhaberwechsel ist somit abgeschlossen.

Jetzt mit Ausführungsklasse EXC3

31.07.2016 Nach erfolgreicher Weiterbildung des gesellschaftführenden Gesellschafters Jan Kolmann zum Schweißfachingenieur (SFI/IWE) und anschließender Zertifizierung des Unternehmens durch die DVS ZERT GmbH sind wir für die Herstellung von Bauteilen der Ausführungsklasse EXC3 qualifiziert. Dies sind insbesondere Dachkonstruktionen von Versammlungsstätten/Stadien, Gebäude mit mehr als 15 Geschossen sowie Tragwerke oder deren Bauteile wie Gehweg-, Radweg-, Straßen- und Eisenbahnbrücken, fliegende Bauten, Türme und Maste wie z.B. Antennentragwerke, Kranbahnen, zylindrische Türme wie z.B. Tragrohre für Schornsteine und Bauteile für den Stahlwasserbau wie Verschlüsse, Kanalbrücken und Schiffshebewerke. Die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens ist somit für die Zukunft gesichert und wir werden weiterhin in bestmöglicher Schweißqualität für sie produzieren.
NEWS

40 Jahre Metallbau in Berlin

01.01.2019 Vor 40 Jahren wurde das Unternehmen von Herrn Peter Adamczyk gegründet. Im Laufe der Jahre (siehe Firmengeschichte) hat sich der Betrieb ständig weiter entwickelt und wird aktuell durch den Firmeninhaber Jan Kolmann geführt.

Erweitertes Schweißzertifikat gemäß DIN EN 1090-2

28.11.2018 Im Rahmen des Überwachungsaudit zur Aufrechterhaltung des Schweißzertifikats gemäß EN 1090-2, wurde das Zertifikat neben den üblichen Schweißverfahren wie 111 (E-Hand), 135 (MAG) und 141 (WIG), mit dem Schweißprozess 783 (Bolzenschweißen) erweitert. Zudem wurde auch die Werkstoffgruppe 10.1 (korrosionsfreie Duplexstähle) mit aufgenommen. Durch die erfolgreiche Überprüfung, sind wir zur Nutzung des Gütesiegels berechtigt.

Warmnieten

27.02.2017 Zur Herstellung von genieteten Konstruktionen nach historischem Vorbild, haben wir uns für die Verwendung von Vollniete qualifiziert. Hierzu wurden ein Heizofen sowie ein Presslufthammer mit unterschiedlichen Matrizen beschafft. Somit sind wir in der Lage, z.B. beschädigte Brücken, mit originaler Technologie wieder instand zu setzen.

Bolzenschweißen zertifiziert

27.02.2017 Mit dem Verfahren des Bolzenschweißens (Prozess 783) werden Schweißverbindungen von Bolzen mit großen Bauteilen durch Lichtbogenschweißen hergestellt. Zur Verwendung des Schweißprozesses wurden wir vom GSI-SLV Berlin-Brandenburg zertifiziert. Demzufolge sind wir jetzt in der Lage, diverse Gewinde- und Kopfbolzen auf Stahlwerkstoffen mit einer Streckgrenze von bis zu 355 N/mm² zu verarbeiten.

1.4462 Duplexstahl

01.11.2018 Für die Herstellung von Bauteilen aus korrosionsfreien Duplexstählen, haben wir beim GSI-SLV Berlin-Brandenburg eine Verfahrensprüfung für den Werkstoff 1.4462 durchgeführt. Zudem wurde eine entsprechende Schweißerprüfung absolviert und somit sind wir jetzt in der Lage, Bauteile aus diesem Werkstoff mit einer zul. Streckgrenze von 460 N/mm² herzustellen.

Neue Blechbearbeitungs-maschinen

26.03.2021 Zur Steigerung der Fertigungstiefe, wurden eine 200t Abkantpresse mit diversen Stempeln und Matrizen sowie eine hydraulische Tafelschere gekauft. Wir sind somit in der Lage, Bleche bis zu einer Wandstärke von bis zu 10mm zuzuschneiden und präzise zu kanten. Die Fertigungstiefe wird damit nochmals gesteigert und es ist uns möglich, Kundenwünsche noch schneller zu realisieren. Update: Nach Installation einer neuen Steuerung und Investition in neue Werkzeuge, wird eine wirtschaftlichere Herstellung von Abkantungen erreicht.

Jetzt mit

Ausführungsklasse EXC3

31.07.2016 Nach erfolgreicher Weiterbildung des gesellschaftführenden Gesellschafters Jan Kolmann zum Schweißfachingenieur (SFI/IWE) und anschließender Zertifizierung des Unternehmens durch die DVS ZERT GmbH sind wir für die Herstellung von Bauteilen der Ausführungsklasse EXC3 qualifiziert. Dies sind insbesondere Dachkonstruktionen von Versammlungsstätten/Stadien, Gebäude mit mehr als 15 Geschossen sowie Tragwerke oder deren Bauteile wie Gehweg-, Radweg-, Straßen- und Eisenbahnbrücken, fliegende Bauten, Türme und Maste wie z.B. Antennentragwerke, Kranbahnen, zylindrische Türme wie z.B. Tragrohre für Schornsteine und Bauteile für den Stahlwasserbau wie Verschlüsse, Kanalbrücken und Schiffshebewerke. Die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens ist somit für die Zukunft gesichert und wir werden weiterhin in bestmöglicher Schweißqualität für sie produzieren.

40 Jahre Metallbau in Berlin

01.01.2019 Vor 40 Jahren wurde das Unternehmen von Herrn Peter Adamczyk gegründet. Im Laufe der Jahre (siehe Firmengeschichte) hat sich der Betrieb ständig weiter entwickelt und wird aktuell durch den Firmeninhaber Jan Kolmann geführt.

Neuer Firmenname

01.01.2018 Nach einer Übergangszeit von 3 Jahren haben wir unseren Firmennamen von Metallbau JanKo Adamczyk GmbH final in JanKo Metallbau GmbH geändert. Der letzte Schritt zum Inhaberwechsel ist somit abgeschlossen.

Erweitertes Schweißzertifikat gemäß

DIN EN 1090-2

28.11.2018 Im Rahmen des Überwachungsaudit zur Aufrechterhaltung des Schweißzertifikats gemäß EN 1090-2, wurde das Zertifikat neben den üblichen Schweißverfahren wie 111 (E-Hand), 135 (MAG) und 141 (WIG), mit dem Schweißprozess 783 (Bolzenschweißen) erweitert. Zudem wurde auch die Werkstoffgruppe 10.1 (korrosionsfreie Duplexstähle) mit aufgenommen. Durch die erfolgreiche Überprüfung, sind wir zur Nutzung des Gütesiegels berechtigt.

1.4462 Duplexstahl

01.11.2018 Für die Herstellung von Bauteilen aus korrosionsfreien Duplexstählen, haben wir beim GSI-SLV Berlin-Brandenburg eine Verfahrensprüfung für den Werkstoff 1.4462 durchgeführt. Zudem wurde eine entsprechende Schweißerprüfung absolviert und somit sind wir jetzt in der Lage, Bauteile aus diesem Werkstoff mit einer zul. Streckgrenze von 460 N/mm² herzustellen.

Warmnieten

27.02.2017 Zur Herstellung von genieteten Konstruktionen nach historischem Vorbild, haben wir uns für die Verwendung von Vollniete qualifiziert. Hierzu wurden ein Heizofen sowie ein Presslufthammer mit unterschiedlichen Matrizen beschafft. Somit sind wir in der Lage, z.B. beschädigte Brücken, mit originaler Technologie wieder instand zu setzen.

Bolzenschweißen zertifiziert

27.02.2017 Mit dem Verfahren des Bolzenschweißens (Prozess 783) werden Schweißverbindungen von Bolzen mit großen Bauteilen durch Lichtbogenschweißen hergestellt. Zur Verwendung des Schweißprozesses wurden wir vom GSI-SLV Berlin-Brandenburg zertifiziert. Demzufolge sind wir jetzt in der Lage, diverse Gewinde- und Kopfbolzen auf Stahlwerkstoffen mit einer Streckgrenze von bis zu 355 N/mm² zu verarbeiten.
NEWS

Neue Blechbearbeitungs-

maschinen

26.03.2021 Zur Steigerung der Fertigungstiefe, wurden eine 200t Abkantpresse mit diversen Stempeln und Matrizen sowie eine hydraulische Tafelschere gekauft. Wir sind somit in der Lage, Bleche bis zu einer Wandstärke von bis zu 10mm zuzuschneiden und präzise zu kanten. Die Fertigungstiefe wird damit nochmals gesteigert und es ist uns möglich, Kundenwünsche noch schneller zu realisieren. Update: Nach Installation einer neuen Steuerung und Investition in neue Werkzeuge, wird eine wirtschaftlichere Herstellung von Abkantungen erreicht.
© 2021 JanKo Metallbau GmbH
© 2021 JanKo Metallbau GmbH

Neuer Firmenname

01.01.2018 Nach einer Übergangszeit von 3 Jahren haben wir unseren Firmennamen von Metallbau JanKo Adamczyk GmbH final in JanKo Metallbau GmbH geändert. Der letzte Schritt zum Inhaberwechsel ist somit abgeschlossen.

Jetzt mit Ausführungsklasse EXC3

31.07.2016 Nach erfolgreicher Weiterbildung des gesellschaftführenden Gesellschafters Jan Kolmann zum Schweißfachingenieur (SFI/IWE) und anschließender Zertifizierung des Unternehmens durch die DVS ZERT GmbH sind wir für die Herstellung von Bauteilen der Ausführungsklasse EXC3 qualifiziert. Dies sind insbesondere Dachkonstruktionen von Versammlungsstätten/Stadien, Gebäude mit mehr als 15 Geschossen sowie Tragwerke oder deren Bauteile wie Gehweg-, Radweg-, Straßen- und Eisenbahnbrücken, fliegende Bauten, Türme und Maste wie z.B. Antennentragwerke, Kranbahnen, zylindrische Türme wie z.B. Tragrohre für Schornsteine und Bauteile für den Stahlwasserbau wie Verschlüsse, Kanalbrücken und Schiffshebewerke. Die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens ist somit für die Zukunft gesichert und wir werden weiterhin in bestmöglicher Schweißqualität für sie produzieren.
NEWS

40 Jahre Metallbau in Berlin

01.01.2019 Vor 40 Jahren wurde das Unternehmen von Herrn Peter Adamczyk gegründet. Im Laufe der Jahre (siehe Firmengeschichte) hat sich der Betrieb ständig weiter entwickelt und wird aktuell durch den Firmeninhaber Jan Kolmann geführt.

Erweitertes Schweißzertifikat gemäß

DIN EN 1090-2

28.11.2018 Im Rahmen des Überwachungsaudit zur Aufrechterhaltung des Schweißzertifikats gemäß EN 1090-2, wurde das Zertifikat neben den üblichen Schweißverfahren wie 111 (E-Hand), 135 (MAG) und 141 (WIG), mit dem Schweißprozess 783 (Bolzenschweißen) erweitert. Zudem wurde auch die Werkstoffgruppe 10.1 (korrosionsfreie Duplexstähle) mit aufgenommen. Durch die erfolgreiche Überprüfung, sind wir zur Nutzung des Gütesiegels berechtigt.

1.4462 Duplexstahl

01.11.2018 Für die Herstellung von Bauteilen aus korrosionsfreien Duplexstählen, haben wir beim GSI-SLV Berlin-Brandenburg eine Verfahrensprüfung für den Werkstoff 1.4462 durchgeführt. Zudem wurde eine entsprechende Schweißerprüfung absolviert und somit sind wir jetzt in der Lage, Bauteile aus diesem Werkstoff mit einer zul. Streckgrenze von 460 N/mm² herzustellen.

Warmnieten

27.02.2017 Zur Herstellung von genieteten Konstruktionen nach historischem Vorbild, haben wir uns für die Verwendung von Vollniete qualifiziert. Hierzu wurden ein Heizofen sowie ein Presslufthammer mit unterschiedlichen Matrizen beschafft. Somit sind wir in der Lage, z.B. beschädigte Brücken, mit originaler Technologie wieder instand zu setzen.

Bolzenschweißen zertifiziert

27.02.2017 Mit dem Verfahren des Bolzenschweißens (Prozess 783) werden Schweißverbindungen von Bolzen mit großen Bauteilen durch Lichtbogenschweißen hergestellt. Zur Verwendung des Schweißprozesses wurden wir vom GSI-SLV Berlin-Brandenburg zertifiziert. Demzufolge sind wir jetzt in der Lage, diverse Gewinde- und Kopfbolzen auf Stahlwerkstoffen mit einer Streckgrenze von bis zu 355 N/mm² zu verarbeiten.

Neue Blechbearbeitungs-maschinen

26.03.2021 Zur Steigerung der Fertigungstiefe, wurden eine 200t Abkantpresse mit diversen Stempeln und Matrizen sowie eine hydraulische Tafelschere gekauft. Wir sind somit in der Lage, Bleche bis zu einer Wandstärke von bis zu 10mm zuzuschneiden und präzise zu kanten. Die Fertigungstiefe wird damit nochmals gesteigert und es ist uns möglich, Kundenwünsche noch schneller zu realisieren. Update: Nach Installation einer neuen Steuerung und Investition in neue Werkzeuge, wird eine wirtschaftlichere Herstellung von Abkantungen erreicht.